Der Verband

Das Schweizer Netzwerk

DER VERBAND SE-CH

Der Verband ist Teil eines internationalen Netzwerks professioneller Strukturen für Somatic Experiencing, die gemeinsam diesen Ansatz weltweit fördern, um die Traumabehandlung zu unterstützen. Sie legen die Modalitäten und Standards für die Ausbildung und die Praxis fest und garantieren die Qualität, Professionalität sowie die Ethik dieser Arbeit mit Menschen, die durch ihre Erfahrungen besonders verletzlich sind.

In der Schweiz ermöglicht der Verband SE, Studierenden und -Praktizierenden, ihr Netzwerk zu erweitern und ihre Praxis über unsere Praktizierenden-Liste zu fördern, die über diese Website verfügbar ist. In Regionalgruppen treffen sich Praktizierende mit unterschiedlichem Hintergrund, um sich über ihre Arbeit auszutauschen und Intervisionen durchzuführen. Darüber hinaus fördert der Verband SE durch:

  • Flyer die in vier Sprachen verfasst wurden und es erleichtern die Herangehensweise von SE gegenüber KlientInnen und Kollegen zu erklären;
  • die Möglichkeit eine von der SEI, dem weltweiten Dachorgan für SE validierte Powerpoint zu nutzen und sich in diesem Instrument zu schulen für Vorträge und Informationsveranstaltungen;
  • die Möglichkeit, eine Berufsversicherung zu einem Vorzugspreis abzuschließen;
  • die Möglichkeit, an Projekten teilzunehmen, die von der Organisation im Zusammenhang mit SE unterstützt werden.

Der Verband unterstützt auch die Glaubwürdigkeit von SE bei anderen Gesundheitsfachkräften, indem er durch unsere Weiterbildungsrichtlinien und den Austausch von ethischen Überlegungen eine Qualitätsgarantie bietet.

Vorstand

Der Vorstand und seine Hilfen

Der ehrenamtliche Vorstand besteht derzeit aus drei Personen und sorgt für die strategische Planung des Verbands, die Entwicklung seiner Projekte und seine finanzielle Stabilität.

Thérèse Cuttelod
Präsidentin

Sascha Zimmermann

Sabrina Alberti

Um seine Arbeit erfolgreich durchführen zu können, erhält er große Unterstützung von den verschiedenen Mitgliedern, dem Komitee, die einen Teil ihrer Zeit und Energie für die vom Verband durchgeführten Projekte zur Verfügung stellen.

Liste und Aufgaben der Mitglieder

Jährliche Kontrolle der Weiterbildungen unserer Mitglieder:

für die deutsche Schweiz: Monika Ulrich, weiterbildung@se-ch.com
für die Westschweiz: Thérèse Cuttelod, Therese.cuttelod@psychologie.ch

Briefmarken:

Helen Koller, marken@se-ch.com

Begrüßung neuer Mitglieder:

Mitglieder aus der Deutschschweiz: Michelle Zbinden, anmeldung@se-ch.com
Französischsprachige Mitglieder: Sascha Zimmerman

Kollektive Versicherungen:

Gabriela Rinderknecht, versicherung@se-ch.com

Projekt ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘, das durch den Verkauf von Briefmarken unterstützt wird:

Hilary Witt, hwitt@akulu.ch & 
Elsbeth Horbaty 

Vertreter des Verbands SE-CH bei EASE:

Hilary Witt, hwitt@akulu.ch &
Abbott Chrisman, achrisman@sunrise.ch

projekt SE-CH public information

Hilary Witt, Abbott Chrisman,  &
Susanne Stutzmann, ppp@se-ch.com

Werbung für den Verband in Trainings:

Susanne Stutzmann, Su.stutzmann@bluewin.ch

Flyer:

Laurence de Vargas Oddo, flyer@se-ch.com

Administrative Unterstützung:

Verwaltung der Jahresbeiträge, Helen Koller, marken@se-ch.com

Arbeitsgruppe für Ethik:

Laurence de Vargas Oddo, Stéphanie Ruder Schoof et Thérèse Cuttelod

Lobbyarbeit von SE bei Versicherungen:

vakant

Statuten

Dr. Peter A. Levine

Ein Pionier der Traumaheilung und Begründer des Somatic Experiencing.

Thomas Holstein

Gründer des Berufsverbands SE Schweiz.

Dr. phil. Urs Honauer

Leiter des Zentrums für innere Ökologie und des Polarity-Trainingszentrums mit Sitz in Zürich. Initiator des Bildungsfestival in Weggis.

Mitglieder

Mitglied werden

Aktive Mitglieder: Aktive Mitglieder können Personen werden, die ihre SE-Ausbildung (SE-Training) abgeschlossen und ein Zertifikat als Praktizierende nach den Standards der „Foundation for Human Enrichment“ erhalten haben. Mit der Mitgliedschaft verpflichtet sich der/die SE-Praktizierende, die Fortbildungskriterien der SE SCHWEIZ einzuhalten.
Aktive Mitglieder profitieren von einer erhöhten Sichtbarkeit über unsere Website.
Der Jahresbeitrag für aktive Mitglieder beträgt CHF 150.–.
Wenn die Weiterbildungskriterien nicht erfüllt werden, wechselt er/sie automatisch in den Status eines passiven Mitglieds und profitiert nicht mehr vom persönlichen Portal auf der Website des Verbands. Der Mitgliedsbeitrag bleibt unverändert.

Passivmitglieder: Der Verband ermutigt SE-Studierende, ab dem zweiten Ausbildungsjahr Mitglied zu werden, um mit dem Schweizer Netzwerk von SE-Praktizierenden in Kontakt zu treten.
Jahresbeitrag: CHF 30.—

Gönnermitgliedschaft: Jede Person, die unseren Verband und die Entwicklung von SE in der Schweiz unterstützen möchte, kann Gönnermitglied werden, ab eine Spende von CHF 100.–/Jahr.
Institutionen können unsere Aktivitäten auch mit mindestens CHF 500.–/Jahr unterstützen.

Als Mitglied helfen Sie uns bei :

  • das SE-Modell in der medizinischen Welt bekannt machen (wir haben z.B. die Anerkennung der SE-Ausbildung als EMR-Weiterbildung erreicht)
  • Gewährleistung der Qualität und Ethik der SE-Leistungen
  • Im Gegenzug bieten wir Ihnen:
    • Eine Möglichkeit der Vernetzung
    • Eine Pauschale für die Berufsversicherung
    • Erfahrungsaustausch und die Bildung von berufsspezifischen Gruppen
    • Sichtbarkeit auf unserer Liste der Praktiker

Wir sind immer auf der Suche nach Mitgliedern und Personen, die bereit sind, ihre Zeit und Energie zu opfern, um uns mit ihren Fähigkeiten zu unterstützen! Zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten, wenn Sie Ideen oder Projektvorschläge haben oder sich einfach nur zur Verfügung stellen möchten.

Ehrenmitglieder: Personen, die sich durch besondere Leistungen für die SE und/oder den Verband auszeichnen, können zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

SE Bilden

Grundausbildung in Somatic experiencing

Die SE-Ausbildung besteht aus 36 Kurstagen, verteilt auf 3 Jahre.
Voraussetzung für die Aufnahme in die Schweizer Ausbildung ist der Abschluss eines Einführungskurses in SE. Der Kurs ist als Weiterbildung im Bereich Trauma konzipiert und richtet sich an Personen, die mit traumatisierten Menschen in Kontakt kommen (medizinische und paramedizinische Fachkräfte, Psychologen, Psychotherapeuten, Erzieher, Sonderpädagogen, Sozialarbeiter, Erste-Hilfe-Kräfte, Körpertherapeuten, verschiedene Coaches usw.). In der Schweiz kann die Ausbildung nur als Ganzes absolviert werden.
Die SE-Ausbildung ist keine Lizenz, die dazu berechtigt, Psychotherapie anzubieten oder auszuüben. Das erhaltene Zertifikat ist lediglich eine Bestätigung für eine gründliche Ausbildung im Bereich Trauma.

Die Organisation von SE-Fortbildungen in der Schweiz sowie die Ausstellung von Zertifikaten über die Teilnahme an diesen Fortbildungen werden von:
Zentrum für Innere Ökologie
Freischützgasse 21
8004 Zürich
Tel: 044 218 80 80
E-Mail: info@polarity.ch
https://www.polarity.se
www.polarity.ch
SE-Schulungen in Europa: https://somatic-experiencing-europe.org
SE-Schulungen in den USA und weltweit: www.traumahealing.org

Weiterbildung

Der Verband sichert die Qualität der von seinen Mitgliedern erbrachten Leistungen durch seine Anforderungen an die Weiterbildung. So sind die Mitglieder verpflichtet, jährlich an 20 Stunden Weiterbildung in Form von Seminaren, Supervisionen oder Assistenzen teilzunehmen. Auch die von den Regionalgruppen organisierten Intervisionen können als Fortbildungsstunden anerkannt werden.